Nach einer guten Leistung war das Glück an diesem Wochenende auf der Seite der SG Sendenhorst. Beim Tabellendritten TuS Brockhagen konnte die Schwartz-Truppe einen 32:31-Erfolg feiern.

 

Fast hätten sich die Sendenhorster Handballer in den Schlussminuten noch um den Lohn gebracht. Erst wurde knapp neun Minuten vor dem Ende Martin Kleikamp nach seiner dritten Zeitstrafe vorzeitig unter die Dusche geschickt, und dann kassierten die Sendenhorster in den Schlussminuten noch eine Zweiminuten-Strafe gegen die Bank. Am Ende reichte es aber dann doch.

Wie wichtig dieser Erfolg für die Sendenhorster war, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Kinderhaus und Münster 08 konnten ihre Spiele gewinnen, doch durch die zwei Punkte rutschten die Sendenhorster nicht ab.

Die Gäste bestimmten von Beginn an das Spiel und gerieten lediglich beim 0:1 in Rückstand. Die Chancen wurden genutzt, und so konnten die SG-Spieler sich schnell eine beruhigende Führung herausspielen. Zur Pause führten die Schwartz Schützlinge mit 20:14.

Ein wenig aus dem Tritt kamen die Sendenhorster dann Mitte der zweiten Halbzeit. Sie konnten knapp fünf Minuten keinen Treffer erzielen und Brockhagen verkürzte in der Phase auf 29:28. Doch in der Auszeit fand SG-Trainer Andreas Schwartz die passenden Worte und seine Spieler mit diesen wieder in die Partie. Bester Mann in Reihen der SG war am Samstagabend Martin Kleikamp. Gestoppt werden konnte er nur durch seine dritte Zeitstrafe. Bis dahin zog er die Fäden im Sendenhorster Spiel. Im Angriff mit neun Treffern bester Schütze und auch in der Abwehr stand Martin Kleikamp seinen Mann.

„Das war ein hartes Stück Arbeit, aber ich denke, wir haben verdient den Platz als Sieger verlassen. Wirklich super, was mein Team zurzeit auf dem Feld leistet“, freute sich SG- Coach Andreas Schwartz über die zwei Punkte.

SG Sendenhorst: Schöne, Cooper, Hunkemöller Jörg (2), Haake (4), Hunkemöller Jens (7), Suntrup (1), Baumhögger, Kleikamp Martin (9), Kleikamp Matthias (2), Cervenka (3) und Mönig (4).