Ein Erfolgserlebnis feierten die Handballerinnen der SG Sendenhorst im letzten Heimspiel der Saison. Gegen den SV Adler siegte der Bezirksligist mit 20:18. In der kommenden Spielzeit startet der Absteiger nun in der Kreisliga. Allerdings ohne Trainer Friedhelm Krapp – der wechselt zum SV Spexard.

Eine tolle Leistung boten die Handballerinnen der SG Sendenhorst beim 24:23 gegen Warendorf.

Auch wenn der direkte Klassenerhalt in der Bezirksliga nicht mehr zu realisieren ist – in Sachen Moral müssen sich die Handballdamen der SG Sendenhorst nichts vorwerfen. Gegen die Warendorfer SU bot die Mannschaft von Friedhelm Krapp am Sonntag eine starke Leistung – am Ende stand ein knapper 24:23-Erfolg.

In Emsdetten dürften die Trauben hoch hängen für die Handballer der SG Sendenhorst. Der Aufsteiger um Trainer Andreas Schwartz gastiert beim souveränen Tabellenführer der Landesliga. Bei den Sendenhorstern dürfte es in erster Linie um Schadensbegrenzung gehen. An eine Überraschung glauben sie nicht.

Es gibt Aufgaben, die sind einfach kaum zu erfüllen. Zwar treibt auch vor der Partie des TV Emsdetten 2 gegen die SG Sendenhorst die Phrase Blüten, dass jedes Spiel bei Null anfängt. Doch wenn die SG-Landesliga-Handballer am Sonntag zum aktuellen Tabellenersten reisen, dann begibt sich die Schwartz-Sieben auf eine Mission, die sie kaum erfüllen kann.

Eine äußerst schmerzhafte Niederlage mussten die Handballdamen der SG Sendenhorst in Hiltrup hinnehmen. Das Bezirksliga-Team von Friedhelm Krapp unterlag in einem torarmen Spiel mit 8:11. Damit rückt der Abstieg in die Kreisliga für das junge Sendenhorster Team langsam aber sicher immer näher.

Das wird jetzt sehr eng im Kampf um den Klassenerhalt. Ihr Auswärtsspiel bei DJK Eintracht Hiltrup verloren die Handballdamen der SG Sendenhorst am Samstag mit 8:11 (5:5). Für die Mannschaft um Trainer Friedhelm Krapp wird es damit immer schwerer, die Bezirksliga im Schlussspurt noch zu halten.

Die Handballerinnen der SG Sendenhorst plagen sich aktuell mit großen personellen Sorgen herum. Dennoch muss das Team von Trainer Friedhelm Krapp dringend Punkte sammeln, um die Chancen im Kampf um den Klassenerhalt zu verbessern. Am Wochenende ist ein Sieg in Hiltrup Pflicht.

Sechs Partien stehen noch auf dem Programm der Sendenhorster Handballdamen, ehe das junge Team von Friedhelm Krapp die Saison in der Bezirksliga beenden wird. Bei einer idealen Punkteausbeute hätten die Damen beste Chancen, im Endspurt noch den Klassenerhalt zu sichern. Doch sechs Siege in Serie zu landen, das dürfte wohl nur ein theoretischer Richtwert für das junge Team sein.