Bilanz der Jugendteams der SG Sendenhorst / A-Jugend auf Rang zwei

Die Ergebnisse der Sendenhorster Jugendteams im Überblick:

-Mit nur acht Spielerinnen musste am vergangenen Wochenende die weibliche A-Jugend gegen die Spielgemeinschaft Tecklenburger Land auskommen. Das Team von Lutz Austermann und Holger Westhoff erkämpfte sich trotz des Personalmangels am Ende einen 22:21(10:8)-Erfolg. Ein 5:8-Rückstand wandelten die SG-Mädchen bis zum Seitenwechsel in eine 10:8-Führung um. Großes Manko im Spiel der Sendenhorsterinnen war das Nutzen der sich bietenden Torchancen. Von insgesamt elf Siebenmetern verwandelten sie lediglich vier. „Am Ende hat es gereicht und das zählt. Toll wie die Mädchen mit letzter Kraft bis zum Schluss gekämpft haben“, hielt Lutz Austermann fest.

-Zwei deutliche Niederlagen musste die weibliche D-Jugend beim Turnier in Greven einstecken. Zunächst unterlag der SG-Nachwuchs dem SC DJK Everswinkel mit 1:23 (1:9) und anschließend der zweiten Vertretung des Gastgebers mit 7:17 (4:6). Trotz der deutlichen Pleiten sahen die beiden Trainer Daniel Kötter und Carsten Steiling eine Leistungssteigerung zur Sommerrunde. „Die Mädchen haben gekämpft, das war schon gut. Leider sind wir vor dem Tor noch zu harmlos“, befand Carsten Steiling.

-Auch die weibliche C-Jugend musste mit einer ganz engen Personaldecke zurechtkommen. Mit Spielerinnen aus der weiblichen D-Jugend wurde der Kader schließlich aufgefüllt. Gegen die Spielgemeinschaft Tecklenburger Land unterlagen die Sendenhorsterinnen mit 14:23. Vor allem im ersten Durchgang agierten die SG-Mädchen zu harmlos und trauten sich in der Abwehr nicht so recht zu zupacken. „Die zweite Hälfte lief da schon besser. Zwar war der Gegner konditionell besser aufgestellt aber man kann erkennen, dass sich meine Spielerinnen so langsam entwickeln“, analysierte Sarah Kocker, Trainerin der SG Mädchen.

Westfälische Nachrichten; 21.09.2017; D. Vollenkemper